Unternehmen brauchen Enterprise Mobility Management

© lassedesignen - Fotolia.com
© lassedesignen – Fotolia.com

In dem Maße, in dem Smartphones und Tablets zur primären IT-Plattform in den Unternehmen werden, wächst auch die Notwendigkeit, diese mobilen Komponenten samt Apps und Daten so sicher und effizient zu verwalten, dass sie ihr großes Potenzial bei der Neugestaltung der Geschäftsprozesse und der Optimierung von Mitarbeiter-Produktivität und Management-Entscheidungen voll entfalten können. Ein von Beginn an auf die Mobile First-Ära hin angelegtes Multi-OS Enterprise Mobility Management (EMM) System wie die MobileIron-Plattform nimmt in diesem Optimierungsprozess eine herausragende Funktion ein. Denn Nutzungskonzepte wie „Choose your own Device“ (kurz: CyoD) und „Bring your own Device“ (kurz: ByoD) sind in Unternehmen längst Realität. Die Studie „Enterprise Mobility in Deutschland 2015“, für die das Marktforschungsunternehmen IDC im Oktober 2014 251 IT- und Fachbereichsverantwortliche aus Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern in Sachen Mobility-Strategie befragte, liefert dafür deutliche Belege:
•    Jedes zweite befragte Unternehmen „fährt“ derzeit ein CyoD-Konzept und
•    40 Prozent der Unternehmen haben sich sogar für ByoD entschieden. weiterlesen Unternehmen brauchen Enterprise Mobility Management

MobileIron: Sichere App Container unter iOS 8

Mobile Apps unter Kontrolle
Mobile Apps unter Kontrolle (Grafik: @ Oleksiy Mark – istockphoto.com)

Am 9. Januar diesen Jahres hat die Computerwoche einen Praxistest des Mobility-Experten Peter Meuser (http://www.computerwoche.de/a/datenlecks-in-ios8-container-festgestellt,3091751) veröffentlicht, wonach vermeintlich sichere Container-Apps von Airwatch und MobileIron unter iOS 8 eine eklatante Lücke in ihrer „Data Leak Prevention“ aufweisen.

Nach kurzer Recherche beim Enterprise Mobility Management-Hersteller MobileIron ist festzustellen, dass Kunden darüber nicht verunsichert zu sein brauchen. Der Hersteller hat schon vor Wochen die richtige Konfiguration von Docs@Work für das von dem Computerwoche-Journalisten angesprochene Problem auf seiner Website in dem  Video „App Extensions and Handoff in the Enterprise“ (https://www.mobileiron.com/en/solutions/multi-os-management/ios/ios-8) – für jedermnann einsehbar – veröffentlicht.

In iOS gibt es eine Einstellung, die es dem Kunden/Administrator erlaubt, „Extensions“ zu containerisieren. Extensions stehen im Zusammenhang mit den „Managed Open In“ Einschränkungen, die in iOS 7 vorgestellt wurden. Wird in diesem Fall Docs@Work als „managed App“ installiert und die Funktion, dass Dokumente zwischen „managed Apps“ und nicht „managed Apps“ geteilt werden dürfen, ausgeschaltet (iOS Restriction Policy), so lassen sich Dokumente nicht mehr in einer Applikation öffnen, die nicht zugelassen bzw. restricted ist. Wenn diese Konfiguration wie hier beschrieben vorgenommen wird, bestehen keinerlei Datenlecks in MobileIron, erklärt der Hersteller.

Smartphone oder iPad mit selbstgestalteter Schutzhülle

Bildquelle: Prentu.de
Bildquelle: Prentu.de

Smartphones und Tablet-PCs gehören für viele Menschen längst zum Alltag. Solche Geräte sind enorm praktisch, schließlich ist es damit jederzeit möglich, ins Internet zu gehen, seine E-Mails abzurufen oder mit Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben. Von außen sind solche technischen Wunderwerke allerdings nicht gerade einzigartig, zudem kommt es ohne eine passende Schutzhülle schnell zu Kratzern oder Gebrauchsspuren auf dem Gehäuse.

Beim Prentu Online-Fotoservice ( www.webprint.de) finden Kunden genau die richtigen Produkte, um ihr Smartphone oder ihr iPad vor den Einflüssen des Alltags zu schützen. Zugleich lassen sich diese Geräte mit einer festen Schutzhülle personalisieren. Schließlich kann die Hülle mit einem Foto oder mit einem Text individuell gestaltet werden, zudem stehen verschiedene Alternativen zur Auswahl. weiterlesen Smartphone oder iPad mit selbstgestalteter Schutzhülle