DSGVO ordnet die Datennutzung in Cloud-Diensten neu

Google und MobileIron entwickeln Cloud-Marktplatz für Enterprise Services

Die Softwareverteilung und das Softwaremanagement via Cloud-Portal ist ein wachsender Zukunftsmarkt. Denn immer mehr Unternehmen weltweit möchten in einer gesicherten Umgebung möglichst unkompliziert Dienste oder sogar ganze Softwarepakete kaufen und an ihre Mitarbeiter verteilen. Das hat auch Google erkannt. Gemeinsam mit MobileIron wird auf Basis der Google E-Commerce-Plattform Orbitera ein zentraler Cloud-Enterprise-Services-Marktplatz entwickelt, in dem die Lösungen des EMM-Herstellers integriert werden besipielsweise für Softwareverteilung, Access und Datensicherheit. Mehr Informationen finden Sie hier

Personenbezogene Daten zielsicher löschen

Das „Recht auf Vergessenwerden“ ist ein wichtiger Bestandteil der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai diesen Jahres in Kraft tritt, und verankert die Möglichkeiten, einmal gespeicherte Daten wieder löschen zu lassen. Mit Hilfe des ASC Quality Monitoring und Compliance Recording sollen sich laut Hersteller (ASC) gespeicherte Daten zielgerichtet finden und für eine Löschung markieren lassen. Dabei werden alle User-Interaktionen protokolliert, um Missbrauch zu vermeiden. Die Nutzung des Vier-Augen-Prinzips erhöht die Sicherheit und soll garantieren, dass nur betroffene Datensätze entfernt werden.

Dr. Gerald Kromer, Chief Executive Officer von ASC, erklärt: „Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen. Als Experte für Aufzeichnung, Analyse und Auswertung multimedialer Interaktionen aus der Cloud bieten wir Unternehmen auch hier gesetzeskonforme Lösungen.“

End-User Computing im Fokus der Unternehmens-IT

Ojas Rege, Vice President Strategy bei MobileIron
Ojas Rege, Vice President Strategy bei MobileIron

Sicherers End-User Computing beschäftigt heute die IT-Abteilungen von Unternehmen. Ojas Rege, Vice President of Strategy, MobileIron Inc., zeigt Entwicklungen auf und beschreibt den technischen Status-Quo.

Was ist Ihrer Ansicht nach derzeit die wichtigste Entwicklung im End-User Computing?

Ojas Rege: „Zweifellos die Verbindung von Mobile IT und Cloud-Computing. Das Cloud-Modell verändert die Unternehmens-IT erheblich. Aufwendige eigene Rechenzentren verschwinden und die Unternehmens-IT besteht oft nur noch aus einer Vielzahl von Endpoints: Desktops, Tablets, Smartphones. weiterlesen End-User Computing im Fokus der Unternehmens-IT

Experton Group stellt kostenlosen Cloud-Check bereit

Sind Softwarehersteller (ISVs) bereit für die Cloud? Dieser Frage geht das Research- und Beratungsunternehmen Experton Group/ISG nach. Laut Experton Group/ISG möchten immer mehr Nutzer Software-Anwendungen sicher, einfach und schnell aus dem Internet beziehen – ein Trend, der besonders Softwarehersteller (ISVs) vor große Herausforderungen stellt. Denn um auf diese Nutzeranforderungen eingehen zu können, müssen sie ihre Applikationen als Software-as-a-Service-Anwendungen (SaaS) in der Cloud bereitstellen. Mit dem Cloud-Readiness-Check der Experton Group/ISG und dem Cloud Provider Pironet können ISVs bewerten lassen, inwieweit sie für den Einstieg in die Cloud bereit sind. Das intuitive Tool steht kostenlos unter folgendem Link zur Verfügung: http://cloud-readiness-check.com/

weiterlesen Experton Group stellt kostenlosen Cloud-Check bereit