ISG Automation Summit untersucht Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz

Wie können Unternehmen ihr Business durch kognitive Technologien und Künstliche Intelligenz (KI) in den kommenden zehn Jahren automatisieren? Diese Frage steht im Zentrum des ISG Automation Summit, zu dem das Marktforschungs- und Beratungshaus Information Services Group (ISG) am 21. Mai 2019 nach Frankfurt am Main einlädt.

Hier können sich Interessenten  registrieren: https://asfrankfurt19.isg-one.com/ weiterlesen ISG Automation Summit untersucht Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz

Sourcing-Markt in EMEA klettert im ersten Quartal auf Rekordhöhen – Starkes Wachstum in DACH, Frankreich und Skandinavien beim As-a-Service-Sourcing – UK hinkt hinterher

Der Sourcing-Markt ist in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) auf Rekordhöhen geklettert und dies trotz Brexit. Im ersten Quartal dieses Jahres erreichte er einen Gesamtmarktwert von 3,9 Milliarden Euro, was einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres entspricht. Dies meldet der aktuelle EMEA ISG Index™ auf Basis der neuesten Zahlen der Sourcing-Branche. Er wird von Information Services Group (ISG) (NASDAQ: III) herausgegeben, einem führenden Marktforschungs- und Beratungshaus im Technologie-Segment. weiterlesen Sourcing-Markt in EMEA klettert im ersten Quartal auf Rekordhöhen – Starkes Wachstum in DACH, Frankreich und Skandinavien beim As-a-Service-Sourcing – UK hinkt hinterher

FlixBus kommt schnell zum Ziel mit MobileIron Cloud

FlixMobility ist in ganz Europa und seit 2018 auch in den USA aktiv (Bildquelle: FlixMobility)
FlixMobility ist in ganz Europa und seit 2018 auch in den USA aktiv (Bildquelle: FlixMobility)

Das Münchner Unternehmen FlixMobility mit seinen Marken FlixBus und FlixTrain setzt schon seit Jahren eine eigene mobile App ein, mit der die Fahrgäste von ihrem mobilen Endgerät aus Fahrkarten buchen, Fahrpläne  und die nächste Haltestelle einsehen können. Jetzt stellt der Fernverkehrs-Innovator seinen rund siebentausend Busfahrern und den zahlreichen Fahrgastbetreuern an den Stationen und Terminals eine moderne mobile Arbeitswelt bereit. Seit Ende 2018 hat FlixMobility über 2500 Android-Geräte im Einsatz. Sicher und effizient verwaltet werden die Endgeräte mit MobileIron Cloud, die von der Deutschen Telekom als SaaS angeboten wird. weiterlesen FlixBus kommt schnell zum Ziel mit MobileIron Cloud

2019 – Vertrauen ist für den Erfolg unerlässlich

Von Ojas Rege, Chief Strategy Officer von MobileIron

Ojas Rege, Chief Strategy Officer von MobileIron
Ojas Rege, Chief Strategy Officer von MobileIron

Gehen Sie zu irgendeiner Technologie-Konferenz. Die Buchstaben „KI“ sind fast überall zu sehen. Mit der breiten Verfügbarkeit einer leistungsfähigen Cloud-Infrastruktur, Big Data Analytics und immer intelligenteren Algorithmen dürfte 2019 sicherlich wieder das Jahr der Künstlichen Intelligenz werden. Aber das wird es nur, wenn wir zuvor den sehr realen Aspekt „Vertrauen“ angehen.

Die Grundlage von KI sind Daten und das Verständnis der Muster in diesen Daten, um eine automatisierte Aufgabe intelligenter zu erledigen. Die Erhebung dieser Daten wird zunehmend durch Vorschriften und Nutzerpräferenzen geregelt. Wenn die KI-Dienstleistung keine angemessene Vertrauensbasis schaffen kann, könnten diese Daten möglicherweise im Laufe der Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen. weiterlesen 2019 – Vertrauen ist für den Erfolg unerlässlich

Tipps für eine gute IAM-Lösung

In mittleren und großen Unternehmen benötigt die IT-Abteilung eine leistungsstarke Identity and Access Management Lösung (IAM), um Identitäten, Rollen und Berechtigungen von Nutzern, Anwendungen und Endgeräten dynamisch und übersichtlich zu verwalten. Gute IAM-Lösungen standardisieren und automatisieren die dafür notwendigen Vorgänge – was Aufwand, Kosten und Risiken reduziert.

Die Applied Security GmbH (kurz: apsec) zählt zu Deutschlands Top15-Unternehmen im Bereich Informationssicherheit, und gibt Unternehmen nachfolgend vier Tipps für die Evaluierung einer guten IAM-Lösung.

  1. Passende Schnittstellen
    Die verwendete IAM-Lösung sollte mit den Anwendungen eines Unternehmens kompatibel sein. Dies wird durch die Unterstützung einer hohen Anzahl verfügbarer Schnittstellen erreicht. Daher sollte bei der Auswahl einer IAM-Lösung darauf geachtet werden, dass die Lösung die benötigten Schnittstellen bereitstellt.
  2. Zwei-Faktor-Authentifizierung
    Einfach und sicher zugleich – mit der Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) kein Problem. Neben der einfachen und schnellen Bedienung, kann das Verfahren mit einer hohen Sicherheit aufwarten. Gerade aus dem Online-Banking-Umfeld findet das Verfahren Einsatz. Neben der PIN für den Kontozugang fragt die Bank bei jeglichen Aktivitäten zusätzlich eine TAN ab, die der Anwender mit einem Generator generiert oder per SMS auf sein Handy erhält. Mittlerweile stellen einige Banken eigens dafür eine spezielle Zwei-Faktor-Authentisierungs-App bereit.
  3. Skalierbarkeit
    Heutige Unternehmen müssen flexibel bleiben. Dies bedeutet im Gegensatz aber auch, dass es Fluktuation bei Mitarbeitern, Kunden oder Partnern gibt. Um diese effizient einzubinden, müssen ausreichend Nutzerkonten verfügbar sein. Identity and Access Management as a Service muss sich daher an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen – je nach Bedarf wächst oder schrumpft der Dienst mit.
  4. Einhaltung rechtlicher Richtlinien
    Am 25. Mai 2018 trat die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Seitdem gelten deutlich strengere Vorgaben im Umgang mit personenbezogenen Daten. Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Datensicherheit sollten immer in die Entscheidung für eine IAM-Lösung miteinbezogen werden.