Santhosh Nair leitet neue MobileIron Division IoT R&D

Santhosh Nair, Vice President IoT, MobileIron
Santhosh Nair, Vice President IoT, MobileIron

MOUNTAIN VIEW, Kalifornien/USA und München, Deutschland,  22. Februar 2017 — MobileIron (NASDAQ:MOBL), das Sicherheitsbackbone für modernes Computing, gibt heute die Gründung einer Division für das Internet der Dinge (IoT) bekannt; die neue Division hat die Aufgabe, die Prozesskette vom Sensor über die App, das Gateway und die Cloud bis hin zum Netzwerk durchgängig abzusichern. Zudem gibt MobileIron bekannt, dass man Santhosh Nair als VP IoT hat gewinnen können.  Er wird eng mit Suresh Batchu, dem Mitgründer und Chief Technology Officer von MobileIron, zusammenarbeiten. MobileIron plant, im Verlauf diesen Jahres ein IoT-Produkt auf den Markt zu bringen. Bain & Company schätzt, dass der Umsatz von IoT-Anbietern bis 2020 den Betrag von $ 470 Milliarden überschreiten wird. weiterlesen Santhosh Nair leitet neue MobileIron Division IoT R&D

Angry Birds Spitzenreiter auf der Schwarzen Liste der IT-Sicherheitsprofis

Top 10 Blacklist Apps

Die Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen stehen vor der schwierigen Aufgabe, wertvolle Daten auf mobilen Endgeräten zu schützen. Denn Mitarbeiter Smartphones und Tablet-PCs sowohl für die Arbeit als auch für Privates. Und das Gefahrenpotential durch mobile Malware, die beispielsweise durch beliebte Consumer-Apps in Unternehmen gelangen können, verändert sich stetig und wird immer raffinierter. „Eine beliebte Maßnahme von IT-Abteilungen ist die Sperrung beliebter Consumer-Apps, die nicht unter ihrer Kontrolle stehen, da die IT-Abteilung keinerlei Schutzmaßnahmen anstoßen kann, wenn über diese Apps auf Unternehmensdaten zugegriffen wird“, sagt James Plouffe, Lead Security Architect von MobileIron. Angry Birds war im 4. Quartal 2016 der Spitzenreiter unter den zehn meist verbotenen Apps in Unternehmen weltweit, aus Spanien, Australien, den USA und in Behörden sowie im Gesundheitswesen. Dies geht aus der dritten Ausgabe des MobileIron Mobile Security and Risk Review1 hervor, der zweimal jährlich durchgeführt wird.

weiterlesen Angry Birds Spitzenreiter auf der Schwarzen Liste der IT-Sicherheitsprofis

Komfortable Konferenzraumverwaltung mit MobileIron Rooms

Neue iOS Business-App zur Buchung von Konferenzräumen mit iPhone, iPad oder Apple Watch

iOS-App zur Buchung von Konferenzräumen mit iPhone, iPad oder Apple Watch (Bildquelle: MobileIron)
iOS-App zur Buchung von Konferenzräumen mit iPhone, iPad oder Apple Watch (Bildquelle: MobileIron)

Es sind oft die eifnachen Dinge, die sogenannten Standardaufgaben, die in Unternehmen viel Zeit benötigen.  Welche Teamassistentin, welche Sekretärin oder welcher Gruppenleiter hat nicht schon häufig geflucht, wenn sie/er schnell einmal einen Konferenzraum für ein Meeting buchen musste. Vor allem dann, wenn das Meeting in einem anderen Gebäude stattfinden soll, können solche ‚einfachen‘ Aufgaben zeitaufwändig werden. Wo liegt der Raum? Ist er groß/hell genug? Verfügt er über die notwendige technische Ausstattung?

Mit Rooms hat der Enterprise Mobility Management (EMM) Anbieter MobileIron jetzt eine schlanke iOS Business-App für die Konferenzraum-Verwaltung auf den Markt gebracht. Mitarbeiter können einfach auf dem iPhone oder iPad nach einem verfügbaren Raum an ihrem akutellen Standort oder in einem anderen Gebäude suchen, diesen reservieren und bei Bedarf ad hoc verlängern. Dazu genügt eine einzige Berührung auf dem iOS-Gerät. weiterlesen Komfortable Konferenzraumverwaltung mit MobileIron Rooms

MobileIron stellt Infopaket zu iOS 9 Businessfunktionen bereit

In VerbindiOS9-cityung mit einem EMM-System wie MobileIron werden die Gerätekonfiguration und das Ausrollen von Apps in iOS 9 wesentlich einfacher. Die IT kann eine Geräteflotte automatisch mit Hilfe des Apple Configurator 2 und EMM-Servers Policy-konform konfigurieren und updaten, Apps ohne den Apple AppStore verteilen und die von Benutzern installierten Apps in Business-Apps umwandeln. Alles zu den Neuerungen von iOS 9 finden Sie hier.

 

Android im Unternehmenseinsatz

Das größte Problem des mobilen Betriebssystems Andorid sind laut der Informationsplattform für IT-Profis sysbus.eu nicht die Sicherheitslücken an sich sondern die Patch-Verteilung. Daher hat die Redaktion Anfang August eine Umfrage unter führenden Unternehmen der ICT-Industrie wie IBM, MobileIron, Bitdefender und AVG gestartet, ob BYOD mit Android gescheitert ist und Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu drängen müssen, in Zukunft mehr auf Blackberry-, iOS- oder Windows Phone-Geräte zu setzen, oder  sich die Schwierigkeiten mit Android doch noch umfassend in den Griff bekommen lassen.

Lesen Sie, wie Mobility- und Sicherheits-Experten die Businesstauglichkeit von Android einschätzen.