MobileIron erweitert Microsoft-Integration und Intune-Support

Mehr mobile Sicherheitsoptionen für Unternehmen, die Microsoft und MobileIron einsetzen

Zero-Trust-Anbieter MobileIron erweitert ihre Microsoft Enterprise Mobility + Security (EMS)-Integration, sodass nun auch der Microsoft Intune Device Compliance Service für Microsoft 365 und andere verwaltete Anwendungen unterstützt werden. Dank dieser neuen Lösung können die Funktionen zur sicheren Geräteverwaltung von MobileIron auch auf Microsoft Intune und Azure Active Directory Conditional Access zur Absicherung von Anwendungen wie Office 365 zugreifen.

Kunden, die bereits Microsoft 365 oder Microsoft Enterprise Mobility + Security einsetzen, können nun die MobileIron-Geräteverwaltung als Ergänzung für Conditional Access von Microsoft verwenden. MobileIron wird in den Microsoft Intune Device Compliance Service integriert, damit nur vertrauenswürdige und richtlinienkonforme Geräte Zugriff auf Microsoft 365-Anwendungen erhalten. Unternehmen müssen über die entsprechenden Lizenzen von MobileIron, Microsoft Intune und Azure Active Directory Premium verfügen.

Cloud Services-Markt expandiert in Deutschland

Im laufenden Jahr werden deutsche Unternehmen rund 1,4 Milliarden Euro in „Infrastructure-as-a-Service-“(IaaS-)Lösungen investieren. Dies entspricht einem Plus von fast 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Markt in Deutschland wächst dabei mittlerweile etwas schneller als das weltweite Geschäft, wie der neue große Anbietervergleich „ISG Provider Lens Germany 2019 – Cloud Transformation/ Operation Services & XaaS“ meldet. Laut der vom Marktforschungs- und Beratungshaus ISG Information Services Group jährlich durchgeführten Studie bauen die großen Anbieter ihre Führung derzeit weiter aus: So wächst das deutsche IaaS-Geschäft von Amazon Web Services (AWS) in diesem Jahr um rund 40 Prozent, das von Microsoft um rund 60 Prozent. Zusammen mit Google als drittgrößtem Anbieter sind somit inzwischen fast zwei Drittel des Marktes in den Händen dieser drei Hyperscaler. Das verbleibende Drittel teilen sich vor allem IBM, die Deutsche Telekom, Oracle und mehrere regionale Public Cloud-Provider. Über den IaaS-Markt der Hyperscaler hinaus, untersuchte ISG in der Studie insgesamt über 140 Anbieter in neun Teilmärkten.
weiterlesen Cloud Services-Markt expandiert in Deutschland

Active Directory und Azure AD sicher verwalten

Missmanagement von Microsoft Active Directory (AD) kann gravierende Folgen haben. Bis zu 90 % der potenziell auftretenden Datenschutzverletzungen lassen sich auf Fehler bei der AD-Verwaltung zurückführen. Dennoch gehen 50 % der Unternehmen davon aus, dass ihre AD-Umgebung sicher sei. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Skyport Systems. Wie Verantwortliche die Sicherheitsrisiken in der AD-Verwaltung erkennen und minimieren können, erklärt Susanne Haase von One Identity.
weiterlesen Active Directory und Azure AD sicher verwalten

Microsoft-Chefin fordert: Digitalisierung muss Top-Thema für deutsche Unternehmen werden

Unternehmen sind durchaus vom Nutzen digitaler Technologien überzeugt, doch bei der Umsetzung herrscht vielfach noch Unsicherheit. Die Vorstellungen davon, was Digitalisierung für das eigene Geschäft bedeutet, klaffen weit auseinander und nur jedes fünfte Unternehmen trifft Investitionsentscheidungen strategisch. Daher fordert Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland: „Wir müssen endlich den Fuß von der Bremse nehmen, in die Zukunft investieren. Die Weichen für die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Deutschland werden in den kommenden zwei Jahren gestellt. Deshalb muss Digitalisierung auch ein Top-Thema werden.“
Auf der CeBIT 2017 zeigt Microsoft an mehr als 40 Partnerständen sein Lösungsportfolio für Kollaboration (SharePoint), Kommunikation (Skype for Business), Kundenbindung und Ressourcenplanung (Dynamics 365), sowie Sicherheit.