Mit EBF.Cost Control bekommen Unternehmen die Mobilfunkkosten ihrer Vodafone-Geräte in den Griff

EBF.Cost Control
EBF.Cost Control: Unternehmen erhalten übersichtliche Statistiken zu den Kosten in Telefonie, SMS, Roaming und Datenvolumen – gesamt oder für jede Kostenstelle.

Köln, 13. November 2012: Unternehmen und Konzerne zahlen trotz anhaltend sinkender Mobilfunkpreise häufig zu viel Geld für Smartphones und Tablets. Die EBF GmbH stellt Unternehmen mit dem neuen EBF.Cost Control jetzt eine Lösung zur Verfügung, mit der sie die Mobilfunkkosten von Apple iOS-, Android-, BlackBerry-, Nokia- und Windows Phone-Geräten problemlos senken können. Durch die direkte Anbindung an das Vodafone-Datenzentrum haben Unternehmen in Echtzeit Zugriff auf Vertragsdaten und Gebühren ihrer Mobilfunk-Flotte. Anhand von Nutzungsstatistiken können sie die Kostenentwicklung in Roaming, Telefonie, SMS und Datenvolumen für alle Abteilungen und Kostenstellen genau analysieren. Alte Mobilfunktarife werden sofort identifiziert, so dass sie auf preiswerte, neue Tarife umgestellt werden können. Zudem kann man Schwellenwerte aufgabengerecht für einzelne Benutzer oder Abteilungen vorgeben, etwa ein Datenvolumen von beispielweise 500 MB für das Sekretariat, um die Mobilfunkkosten weiter zu reduzieren. EBF.Cost Control ist sowohl als eigenständige Lösung sowie als Teil der EBF.Mobility Suite mit vollständiger Integration in MobileIron und in BES-Systeme erhältlich. weiterlesen Mit EBF.Cost Control bekommen Unternehmen die Mobilfunkkosten ihrer Vodafone-Geräte in den Griff